Montag, 21. Februar 2011

Bollywood!

Wodurch auch immer Louisa inspiriert wurde, es stand für sie schon lange fest, dass sie dieses Jahr an Fasching als Inderin gehen wollte. Und was auch unumstößlich fest stand, war die Tatsache, dass das Kostüm gold und rot werden sollte.

Natürlich mein Schatz, gar kein Problem, bitte schön:







Eigentlich wollte ich ihr noch einen Schärpe quer über die Brust machen, die dann über der Schulter nach hinten hängt, wie es halt so immer aussieht bei einem Sari. Das wollte Klein-Indira aber nicht.

Johanna war dieses Jahr gnädig, sie ging als Cowboy, das Kostüm haben wir dann gekauft. Sonst wäre ich wohl kaum fertig geworden. Dabei habe ich nur 2 popelige Meter Pailletenband mit der Hand aufgenäht (nein, ich nähe nicht gerne von Hand, aber meine Nähmaschine meint hartnäckig, dass das Handarbeit wäre und hat mir glatt die Unterstützung versagt...), ich hatte aber irgendwie den Eindruck es nimmt kein Ende.



1 Kommentar: