Montag, 7. Februar 2011

Me Made Monat Feburar - Teil II

Auch wenn nicht Mittwoch ist, kann ich heute mal wieder ein selbstgenähtes Outfit beisteuern. Und da es hier heute super schönes sonniges Wetter ist, habe ich beschlossen, heute nachmittag etwas Farbe in mein Outfit zu bringen (nach dem Büro, denn dort trage ich fast ausschließlich schwarz)


Dieser pinken Rock in Feincord ist nach einem Ottobreschnitt entstanden und ich habe ihn hier schon einmal vorgestellt. Er hat eine Wickeloptik und ist ohne Futter nicht wirklich geeignet mit Strumpfhosen getragen zu werden, aber ich wollte unbedingt ein wenig bunt haben.

Leider ist er auch etwas eng geworden, muss ich wohl zu heiß gewaschen haben.......:-)) Gott sei Dank habe ich in der Taille etwas mehr Luft gelassen, jetzt quetscht er sich nur noch um die Hüften.

Meinen Vorsatz, jede Woche ein Teil für mich zu nähen, konnte ich leider noch nicht umsetzen. Auch wenn die Schneckennasen eigentlich nun in einem Alter sind, wo es mühelos gehen sollte, komme ich kaum dazu mehr als zwei, drei Nähte zu nähen, wenn sie da sind. Ich weiß gar nicht, wie ihr das alle macht.
Abends bin ich alte Frau dann einfach zu geschafft, um noch etwas vernünftiges auf die Reihe zu bekommen. Aber ich bin doch voller Hoffnung, dass ich diese Woche mein Werk zeigen kann.

Wer noch mit dabei war, kann man hier sehen.

Kommentare:

  1. Hallo Ute,
    also dieser Stoff ist wunderschön? Der gefällt mir ganz gut, so schöne Stickereien!
    LG, Dana

    AntwortenLöschen
  2. Den Rock finde ich sehr schön und frühlingshaft.

    AntwortenLöschen
  3. Was fuer ein wunderschoener Rock. Tolle Farbe! Toller Schnitt! Steht dir sehr gut und man sieht gar nicht, dass der kneifen soll. Mir geht es uebrigens aehnlich, ich wuerde gerne mal 3 Naehte am Stueck schaffen, aber kriege es einfach nicht hin. Also, nicht aufgeben, irgendwann schlaegt auch unsere Stunde ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Das hat doch was, sieht klasse aus in einer Farbe, die Stellung bezieht.
    Im Büro fast nur Schwarz? - Das wäre mein Tod, ganz bestimmt...
    Greets,
    Liese

    AntwortenLöschen