Montag, 25. April 2011

Fundstück: Häkelspitze - crochet lace


In den tiefen meines Schranks mit Dekoartikeln, habe ich beim Osternester verstecken eine Häkelspitze gefunden. Ein kleine Garnrolle, eine Minihäkelnadel und die Anleitung waren auch mit dabei. Die Spitze ist sehr breit, ist so gehäkelt, dass es zweimal ums Eck geht, dann ist Ende.

Was man hier auf den retouchierten Sepiabildern nicht sieht, die Spitze ist schon total vergilbt.

While searching for a proper place to hide Easter presents I found deep down in my cupboard a piece of unfinished chrochet lace together with some yarn, a hook and the instruction. What you can't see on the pictures is, that it already yellowed.


Nein, diese Häkelspitze ist kein überraschender Fund einer unvollendeten Handarbeit meiner Oma, es hat mich eher überrascht, dass ich sie noch habe und dass sogar noch alle Utensilien mit Anleitung vorhanden sind.

Ich habe diese Spitze nämlich selbst begonnen zu häkeln, damals war ich 25 Jahre alt, das Handarbeitsheft jedenfalls ist von 1991, wie man sehen kann.

And no, this is not an unexpected find of an unfinished handicraft of my grandmother, what I found rather surprising, is the fact that it is still there together with all the tools. I did this lace by myself, starting this handicraft at the age of 25, at least the instruction was dated from 1991.

Wir hatten noch keine Kinder und auch noch keine Katze, die auch der Hauptgrund dafür ist, dass diese Spitze noch unvollendet ist, denn Milou hat jedes Garnröllchen innerhalb kürzester Zeit zu einem unentwirrbaren Ball verunstaltet. Nach ein paar Versuchen, Madam zu erziehen, habe ich dann wohl aufgegeben.

We didn't have the kids yet and no cat as well, which was the main reason, why this work is still unfinished. I remember that Milou back then played with every peace of yarn turning it into an inextricable ball. I guess that I gave up, after failing to educate Milou to behave.

Jetzt 20 Jahre später, ist sie mir wieder in die Hände gefallen. Erfreulicherweise interessiert sich Frieda, weder für die Strick- noch Häkelnadeln, auch Wolle läßt sie kalt, ein Grund, sich an die Vollendung zu machen. Leider hat, wer auch immer, ein Stück der Spitze abgefressen, ich will mal hoffen, dass geht noch auf das Konto der Mieze und nicht auf das von Motten....

Fortunately 20 years later I hold it in my hands again. And fortunately our new cat Frieda is not interested in yarn, a good reason to finish the work. Unfortunately, something grazed on it, I hope it goes to the account of the cat as well and it is not the work of moths.

Bevor ich aber irgendetwas tun kann, um das Teil noch zu retten und fertig zu häkeln, muss ich zum Augenarzt....es besteht inzwischen ÜBERHAUPT keine Chance, dass ich die kleinen Löcher ohne Brille treffe.

(Click on pictures to enlarge)

Kommentare:

  1. Die ist ja wunderschön, da lohnen sich der Augenarztbesuch und die Fertigstellung bestimmt und den Gilb kann man ja meistens rauswaschen oder -bleichen.
    LG Karina

    AntwortenLöschen
  2. Wow, die Spitze ist wunderschön. Schnell zum Augenarzt, damit du weiter an diesem tollen Werk weitermachen kannst.

    LG Britta ☺

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine filigrane Arbeit! Wie lange bist Du da wohl dran gesessen?!

    Christel

    AntwortenLöschen