Dienstag, 13. September 2011

Countrystyle!

EDIT zum Me Made Mittwoch:
Diesen Post habe ich schon gestern veröffentlicht. Also eigentlich geschummelt, es wäre dann ja ein Me Made Dienstagskleid. Aber das stimmt auch nicht so ganz, denn getragen habe ich das Kleid am Sonntag, da war es hier noch sommerlich warm.

Trotzdem verlinke ich das heute, denn ich habe euch ja letzten Mittwoch schon mit dem Teaser die Nase lang gemacht, da sollte dann schon die Auflösung her. Heute sitze ich leider vollkommen unspektakulär mit diesem grauen Röckchen und einem fade schwarzen Shirt auf der Arbeit und habe so gar keine Zeit zum Bilder machen.

Danke an alle die mir gestern schon so nette Kommentare geschickt haben, die Fragen beantworte ich hoffentlich alle heute Abend, dann gibt es auch mehr Bilder von der Schürze.

Bei Catherine gibt es wie immer die anderen Me-Madelerinnen und eine Umfrage.

Hier nun der Post von gestern:

Es gab ganz viele Gründe, die dazu geführt haben, dass es dieses Kleid nun gibt.

1. Ich brauchte dringend ein Kleid! Kleider sind einfach super praktisch und ehrlicherweise bleibe ich beim MMM immer ganz lange dort hängen, wo schöne Kleider gezeigt werden.

2. Ich liebe die Stofffülle der Kleider, die auf den ganzen Vintageblogs präsentiert werden, aber irgendwie ist das für mich so eine Sache, da wollte ich mich erstmal so langsam rantasten.

3. Es gibt vor allem hier immer mal wieder Gelegenheiten bei denen man im romantisch ländlichem Stil gut gekleidet ist, aber ein Dirndl wäre zu viel des Guten. Landhausmode, wie es sie zu kaufen gibt, ist aber eher zum Abgewöhnen.

Genau wie bei Catherine und ihrem Blümchenkleid aus demselben Stoff, wußte ich sofort, als ich den Stoff bei Stoff und Stil entdeckte, dass das mein romantisches Landhauskleid wird. Blöderweise hatte ich noch kein Schnittmuster dazu und habe deshalb nur zwei Meter bestellt. Dabei habe ich vollkommen vergessen, dass der Stoff nur 1,10 Meter breit liegt. Es hat aber bis auf den Millimeter gereicht.

Nach diversen Fehlversuchen bzgl. Schnittmuster (eigentlich sollte es das Kleid aus dieser Schnittmusterbestellung werden, der nicht mehr lieferbar war), habe ich mich für dieses Schnittmuster entschieden:


Ich musste am Schnitt so gut wie nichts ändern, bis auf den Ausschnitt, den habe ich ein wenig tiefer gelegt.....;-))



Durch die Prinzessnähte wirk das Keid ein wenig wie ein Dirndl, innen ist es mit festem Stoff gefüttert, die Seitennähte habe ich zwecks Anpassung erst ganz zum Schluss geschlossen. So kann man auch immer wieder die Weiter variieren, wenn notwendig. Die Häkelspitze im Ausschnitt ist nur mit ein paar groben Handstichen angenäht, man kann zur Not, wenn man möchte das Kleid dann auch ohne Spitze mal tragen.

Die Rüsche des Unterrocks ist in Falten gelegt, weil ich sonst mit Rüschen wirklich einen Petticoateffekt gehabt hätte, so weit wollte ich das Kleid nicht. Für die Taille habe ich bestimmt gefühlte hundert Gürtelvarianten ausprobiert, letztendlich hat es mir ohne Gürtel am besten gefallen. Die Blume ist zum Anstecken, aus Filz und gekauft.



Und weil ihr ja alle am letzten Mittwoch auf ein Dirndl getippt habt, will ich euch mal nicht enttäuschen. Für alle Fälle gibt es auch noch eine Schürze, man weiß ja nie......

Damit bin ich noch nicht fertig, denn ich habe mir vorgenommen, diese mit der Hand zu stifteln. Das Bild zeigt die ersten Stiche, die ich mittlerweile auch wieder aufgetrennt habe, denn ich muss noch einen Stoff unterlegen, sonst werden die Falten zu dünn und die Schürze zu schmal. Wenn ihr mögt, dokumentiere ich mal das Handstifteln der Dirndlschürze.

(wie immer auf die Bilder klicken, dann kann man mehr Details erkennen)

Ich habe auch einige neue Erkenntnisse gesammelt, bei diesem Projekt:

1. Die Anschaffung einer Schneiderpuppe sollte ich wirklich in Erwägung ziehen, wenn ich weiterhin Kleider nähen möchte. Das Anpassen des Kleides war ohne diese schon ein ziemliches "trail und error"-Unterfangen. (Außerdem weiß ich nun, dass Männer einen nur mit Stecknadeln festgesteckten Reißverschluß nur bedingt schließen und nur noch bedingter wieder öffnen können....)

2. Wie ihr alle es allerdings schafft, eure Kleiderträume in 1-2 Tagen zu nähen, wird mir immer ein Rätsel bleiben. Ich habe inklusive Probemodell, Unterrock und Schürze über eine Woche gebraucht und ich habe wirkliche jeden Abend 3 Stunden genäht und Samstag und Sonntag auch noch den ganzen Nachmittag. Ich habe nicht den Schimmer einer Ahnung, wie das schneller zu schaffen ist.

Kommentare:

  1. Wow, ganz ganz toll. Schnitt und Stoff passen perfekt und die Falten am Unterrock klau ich mir fürs nächste mal.
    Liebe Grüße
    Arlett

    AntwortenLöschen
  2. Wie cool ist das denn?! Wieder einmal ein Kleid, das ich Dir sofort klauen würde :o) Sieht toll aus, mit der Spitze am Ausschnitt und der kleinen Filzblume!
    Also, ein Kleid in 1-2 Tagen zu nähen schaffe ich auch nicht, es sei denn, ich habe den gleichen Schnitt schon einmal genäht und abgeändert, dann gehts schon mal an 3 - 4 Abenden/Vormittagen. Probemodell hab ich noch nie genäht. Auch das Heften spar ich mir in den allermeisten Fällen. Zum Abstecken brauch ich jemanden, der mir hilft, sonst wird das nix. Schneiderpuppe hab ich mir schon oft überlegt, aber es gibt schlicht und einfach keine, die meine verdrehten Maße hat (auch die, die man verstellen kann, beginnen erst bei 83cm Oberweite :o( ). Und außerdem find ich die unverhältnismäßig teuer! Schade, daß Du soweit weg wohnst, sonst könnten wir uns gegenseitig abstecken ;o)

    Christel

    AntwortenLöschen
  3. Dein Kleid ist wunderschön und steht Dir auch sehr gut! Ich liebe den Dirndl-Stil; im Rheinland braucht man den aber nicht so besonders oft... (Ich habe die leise Hoffnung, so wie sich Vintage durchgesetzt hat, dass auch Folklore noch mal so richtig Trend wird...) Ich hätte zum Nähen mindestens genauso lange gebraucht; wenn ich schneller sein will gibt's nur umso mehr Flüchtigkeitsfehler.

    AntwortenLöschen
  4. Das Kleid sieht sehr schön aus und steht Dir ganz ausgezeichnet. Deine Idee, am Unterrock nur die Spitze in Falten zu legen, finde ich super. Das ist mir sonst oft zu viel Stoff.
    Ich nähe auch nicht so schnell. Wenn ich mal eben auf die "Schnelle" was nähe, dann sieht man es dem Kleidungsstück meistens hinterher auch an....also lieber in Ruhe, damit sich das Ergebnis auch so sehen lassen kann, wie jetzt bei Dir!

    Viele Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  5. Dein Kleid ist sehr schön geworden und wenn Du nun noch an einer Schürze arbeitest, lag ich mit dem Dirndl-Tipp ja nicht ganz verkehrt. Den Unterrock finde ich ganz besonders schön.
    Zu einer Schneiderbüste kann ich dir nur raten. Ich habe eine Uralt-Billig-Büste, die es in den 90ern mal bei Quelle gab. Echt ein häßliches Teil, aber sie kann fast exakt auf meine Maße eingestellt werden, was bei den gängigen teuren Modellen gar nicht immer ginge. Meine Schwester hat gerade so einen burda-Abo-Deal gemacht, bei dem man dann mit etwas Zuzahlung eine Büste bekommt. Ist kein schlechtes Angbot, falls es es noch gibt.
    An einem Abend habe ich noch kein Kleid geschafft. Jerseykleider, wenn schon zugeschnitten kann ich an einem Abend nähen, alles andere eher nein.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  6. Hey , da nähst Du ein hinreissendes Kleid , was Dir unglaublich gut steht , was ganz wunderschöne liebevolle Details hat - und betitelst den Post "Countrystyle " - das nennt man glaub ich understatement ? ;) Jedenfalls bin ich von Deinem Countrykleid total begeistert! Ach ja - ich gehöre auch eher zur Fraktion der Langsamnäher (einzige Ausnahme ist das Kotenkleid )
    Liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  7. Dein Kleid ist wunderschön geworden, der Stoff, die Spitze am Ausschnitt, der Unterrock und sogar die kleine Filzblüte, alles passt perfekt. Ich habe auch schon oft gelesen, dass es manche Näherinnen schaffen, ein Kleid an einem Abend zu nähen. Das schaffe ich nie, spätestens um 10 lässt die Konzentration doch arg nach, kein Wunder wenn der Tag schon um 5:30 beginnt. Und eine Schneiderpuppe mit meinen Maßen ist auch mein Traum.
    Viele Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  8. OOOOH!


    AAAAAH!

    Was für ein schönes Kleid an einer schönen Frau (und ich schreibe das nicht oft, also keine Floskel!)

    Ich habe in den letzten Jahren eine ganz neue Affinität zu dieser ganzen Dirndlgeschichte bekommen und ich finde dein Kleid muss sich wirklich nicht hinter "Country" verstecken. Offen gesagt warte ich aber noch einen Moment, ob es irgendwann auch hier mit einem Dirndl geht. Ausnahmsweise bin ich da gar nicht mutig, leider, ich hätte nämlich so gerne auch sowas. Ich gucke auch schon oft im www nach alten Dirndln und Trachtenstrickjacken ggf. zum umarbeiten. Aber du wohnst in Bayern, oder? Vielleicht könnt ihr das als Trend mal rüberpusten?


    Liebe Grüße Catherine

    AntwortenLöschen
  9. Wunderwunderwunderschön!!
    Ich würde es dir auch sofort wegklauen :.D

    Und eine Woche finde ich schon ganz schön schnell. Bei mir wäre so etwas ein Jahresprojekt ;.)

    Wo hast du denn das Filzblümchhen her? Das ist ja herzallerliebst?

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Ute,

    ach, ist das ein Traumkleid. Du sieht wundervoll darin aus.

    Finde ja auch "Frau" sollte mehr Kleid tragen ... irgendwie wirkt das ganz anders als Kombination auf Rock/Oberteil. Leider fehlt mir momentan noch ein ausreichender Kleidervorrat.

    Der Schnitt wäre mir wegen des hohen Ausschnittes selber nie aufgefallen, jetzt muss ich in mir doch mal näher anschauen.

    Danke für den Tipp mit der Rüsche am Unterrock.

    Wegen der Schneiderpuppe: Ich habe mir meine mit der Hilfe einer lieben Freundin aus festem Klebeband selber gemacht und wollte ehrlich gesagt nie wieder ohne mein "zweites Ich" sein. Für mich war das die günstige Alternative zu einer Schneiderpuppe, die dann evtl. noch nicht genau meinen Maßen entspricht.

    Also ich brauche auch definitiv länger als 1-2 Abende für ein Kleid, so was schaffe ich nur bei einfachen Jerseyschnitt. Es ist ja auch wichtig, dass man sich die Zeit nimmt, die man braucht.

    Dein verwendeter Kleiderschnitt ist mit Unterrock, den Abnähern, den Anpassungen.... schon aufwendiger.

    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  11. Das sieht echt toll aus, WOW,
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Ohhh... ich habe noch nichts gelesen (hab nur eine kurze Pause bei der Arbeit)...

    aber das Kleid sieht fantastisch aus! WoW! :-)

    Grüße von Immi

    AntwortenLöschen
  13. grandios, ein tolles Kleid! und ich habe mich auch schon das ein oder andere Mal umentschieden, weil es dann doch zu kalt für den Rock oder zu warm für das Langarmshirt war *lach*

    liebe Grüße Beate

    AntwortenLöschen
  14. Das Kleid ist wahnsinnig schön!!! Der Stoff ja sowieso. Ich will auch mehr Kleider!

    Ich schaffe übrigens nicht mal ein Shirt an einem Tag und für dein Kleid hätte ich Monate gebraucht.

    Wenn schon Schneiderpuppe, dann würde ich zu einer selbstgemachten mit den eigenen Maßen raten. Die sehen zwar nicht schön aus, bringen dafür echt was. Ich selbst habe eine gekaufte, so ein verstellbares Ding, das mir der beste aller Ehemänner mal zum Geburtstag geschenkt hat. Ich benutze die Puppe leider nie:-(
    Man kann ein paar wenige Maße einstellen, aber das reicht leider nicht um meine Figur abzubilden.

    AntwortenLöschen
  15. wahnsinn...das Kleid ist wunderschön!!! steht dir hervorragend!
    lg andrea

    AntwortenLöschen
  16. Wow, so ein schönes Kleid. Der Schnitt ist wirklich toll. Da verzeiht Dir bestimmt jeder, dass Du ein bißchen geschummelt hast und das Kleid gar nicht heute trägst ;-)

    AntwortenLöschen
  17. Danke für deinen lieben Kommentar! :.D

    Die Haargabel-Frisur funktioniert übrigens auch mit ganz feinem Haar wie meinem. Es ist quasi die perfekte Schummel-Frisur. Allerdings funktioniert sie eben nur mit so einer Forke oder einem großen Haarkamm.

    Trau dich:
    http://s802.photobucket.com/albums/yy302/theGingerBee/Redhead/?action=view&current=SDC11621.mp4

    Hattest du schon irgendwo geschrieben, wo du das Filzblümchen her hast? Oder hab' ich's überlesen?

    AntwortenLöschen
  18. Ein wunderschönes Kleid ist Dir da gelungen - auch ohne Schürze. Owohl: es hat schon etwas Dirndlartiges.
    Und mit der Woche mache Dir bloß keine Gedanken, ich brauche auch immer länger für meine Kleider (und sogar für Shirts *augenroll*).
    Greets,
    Liese

    AntwortenLöschen
  19. Ganz wunderbare Fotos.

    LG Annett

    AntwortenLöschen
  20. So ein wunderschönes Kleid!!!Echt toll.
    Liebe Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
  21. Das Kleid ist eines von der Sorte, dass mich vor Ehrfurcht erstarren lässt! Wunderschön! Die Stoffe, die Kombi, die Details! Es steht dir ganz toll!
    Lg
    Ela

    AntwortenLöschen
  22. Ein wunderbar schönes Kleid. Wahrscheinlich für so fast alle Anlässe, die es so gibt.

    Liebe Grüße,
    Pauline

    AntwortenLöschen
  23. Nochmal wow! Die Filzblume macht sich super am Ausschnitt. Der Stoff ist total klasse und das Dirndl sieht auch ohne Schürze fantastisch aus :) Klasse Ute!!!

    AntwortenLöschen
  24. Ein wunderhübsches Kleid! Ich bin total verzaubert.
    Schon lange wollte ich mir ein Dirndl kaufen, aber dein hübsches Kleid ist eine tolle Alternative.
    Danke für's Zeigen!

    Hab noch eine schöne Woche!
    Sanne

    AntwortenLöschen