Donnerstag, 27. Oktober 2011

Das Untendrunter - oder wie komme ich durch den Winter mit Rock oder Kleid?

Gestern habe ich ja doch mit der Erwähnung eines wärmenden Unterkleides bei einigen Damen großes Interesse ausgelöst, was ich gut verstehen kann, denn auch ich bin so eine Frostbeule. Dass ich überhaupt mal in Erwägung gezogen hatte, so etwas zu kaufen, liegt an den Me Made Mädels, die passionierten Kleiderträgerinnen hatten mich überzeugt, danach Ausschau zu halten.

Da ich durch die Verarbeitung von sehr dünnen, dehnbaren und flutschigen Materialien meine knapp bemessene Nähzeit nicht noch zusätzlich verplempern möchte (ich kann das Zeug trotz Ovi einfach nicht vernünftig verarbeiten und bin dann regelmäßig gefrustet), habe ich mir einfach eins gekauft. Ganz simpel, ein Viskose/Polygemisch und es sieht in etwa so aus.

Ich hoffe, ihr habt Verständnis, dass ich mich jetzt nicht persönlich im Unterkleid ablichte und ins Netz stelle.

Tatsächlich finde ich, es bewirkt Wunder! Es läßt sämtliche Abdrücke von Strumpfhosen oder Unterwäsche, die es bei mir nun mal bei enger Kleidung gibt, verschwinden und man spart sich bei vielen Röcken einfach das Futter, bequemer als ein alleiniger Unterrock ist es allemal, weil es nicht noch ein Gummi gibt, das im Bund kneift (erwähnte ich schon, dass ich da empfindlich bin?) Allein durch die Tatsache, dass es im Grunde ein langes Unterhemd ist, wärmt es wirklich erstaunlich, auch wenn das Material gar nicht so dafür geeignet ist. Und es fühlt sich einfach an wie Luxus pur!

Natürlich gibt es Unterkleider in ganz verschiedenen Materialien und mein nächstes wird aus Seidenjersey sein. Ob es welche mit Wollanteil gibt, weiß ich nicht, könnte mir aber vorstellen, dass das schon ganz schön warm wird.

Kommentare:

  1. hallo ute, ich habe ach solche unterkleider und zu einigen kleidern habe ich jetzt einfach statt unterziehshirt ein unterkleid aus jersey genäht. das ist auch ganz gemütlich warm, das oberkleid darf natürlich kein knatschenger schnitt sein...glg antje

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt gut! Danke für den Tipp!

    Ich hab mir schon mal einen Unterrock aus merino mit seidenanteil gestrickt: wärmt auch herlich!

    Aber das Zuppeln um die Taille bleibt natürlich...


    Herzliche Grüsse, Tina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ute,
    es gab dazu bei Meike von Crafteln neulich mal eine ganz lustige Diskussion. Und ich hadere gerade sehr mit den doofen Unterröcken - Strumphose/Leggings, Rock, Unterhemd PLUS auch noch Unterrock, das ist zu viel für die moderne Frau.
    Für den Winter kann ich noch SEHR einen Liebestöter aus Wolle empfehlen. Ich bin damit im letzten Jahr - meinem ersten komplett hosenlos! und es war echt kalt... - 1a durch den Winter gekommen. Ich habe meinen von Quarkstadt.
    Sag mal: woher hast Du dieses schöne Unterkleid - ich hab noch kein geeignetes gefunden.
    Melleni

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Melleni,

    das abgebildete Kleid gibt es hier:

    http://www.proidee.de/?P=200478222&H=shopzilla

    Meines habe ich aus dem Kaufhaus mit dem großen K.

    Und jaaa, unsere Omas wußten schon, was hilft gegen Blasenentzündung und so Liebestöter sind ein Muss, wenn man wie ich auch im Winter keine Strumpfhosen anziehen mag.

    Gruß Ute

    AntwortenLöschen
  5. Naja, auch MIT Strumpfhose!
    Danke für die Infos.
    Ich habe jetzt bei otto.de eines gefunden, ein Viskose-Ploy-Gemisch, mal gucken, ob ich mir das besorge. Ich hab bei Karstadt eines mal probiert, das nicht so gut das Hochkrabbeln verhinderte.
    Mal gucken.
    Melleni

    AntwortenLöschen
  6. Komisch, immer wieder kommt ne Mail das mein Kommentar bei Dir fehlgeschlagen ist. Mein Kommentar war:
    "das Kleid steht dir gut finde ich, wahrscheinlich würde ich es mit ner
    schwarzen Strumpfhose oder Leggings auch noch ausprobieren." Vielleicht klappts ja jetzt.
    LG Karina

    AntwortenLöschen