Mittwoch, 7. Dezember 2011

WSA 2011 - Der Zuschnitt oder "Oje-ich-blick-schon-die-Nähanleitung-nicht..."

Mit 1,5-wöchiger Verspätung und gnadenlos hintendran kann ich euch heute von meinen Nähfortschritten berichten, genial, denn wie bereits oben steht, ich blicke schon die Nähanleitung nicht. Aber nachdem ja heute auch Me Made Mittwoch ist, bekommt ihr heute den 3 in 1- Post.

1. Die Beschreibung des Zuschnittes des Weihnachstskleids,
2. einen Einblick in einen meiner Me-Made-Mittwoch, und wie das bei mir eben aussieht,
wenn ich Mittwochs nähe
3. Die Gelegenheit mit mir interaktiv mein Nähproblem zu lösen.

Na, fangen wir an.

Heute morgen habe ich erstmal die Damen zu Schule gebracht, um mich dann nach dem Frühstück meinem Schnittmusterbogen zu widmen. Wenn ich Schnittmuster ausschneide oder kopiere, dann muss als erstes die Katze aus dem Haus. Frieda liiiiieeeeebt Schnittmusterpapier und ihre Liebesbeweise sind deren sicherer Tod. Wie man sieht, Frieda "is not amused". Heute regnet es nämlich Bindfäden.

Danach heißt es erstmal Schnittmusterpapier bügeln. Das mache ich bei normalen Sachen nicht, aber bei Kleidern, die so auf Figur geschnitten sind, will ich wirklich auf Nummer sicher gehen.

Immer wieder ein kurzer Blick aufs Wetter, es schüttet....Warum hab ich heute morgen eigentlich großmaulig meinem Mann erklärt, er bräuchte nicht mit dem Hund raus, weil ich dann später mit Belana laufen ginge? Notiz an mich: Solche Sprüch nie machen, ohne vorher einen Blick aus dem Fenster zu werfen. Naja, vielleicht wird es später besser...



Nach eingehender Studie der Größentabellen, stelle ich fest, dass ich zwischen Größe 14 und 16 liege. So genau habe ich mich ehrlich gesagt noch nie gemessen, nun weiß ich, dass ich bei der Oberweite und den Hüften ziemlich genau der Norm entspreche, aber mit 74 cm Taillenumfang eigentlich gar nicht die richtige Figur für das Kleid habe...

Aber mal ehrlich, wo kommt den eigentlich dieses 90-60-90-Gedöns her, das geht doch anatomisch gar nicht, oder? Naja, egal, jetzt habe ich beschlossen, mal Größe 16 auszuschneiden, sollte das dann bei der Oberweite zu viel werden, kann ich immer noch verkleinern.

Gesagt getan:


Jetzt kommt mir aber der Hund aber wirklich langsam mit gekreuzten Beinen entgegen, hilft nix, ich muss mit ihr raus. Aber laufen gehe ich nicht, bei dem Wetter helfen nur Gummistiefel.


Als wir zurück sind, stelle ich fest, dass Frieda doch irgendwie ins Nähzimmer gekommen ist, die Schnittmuster sehen jetzt so aus:

Na super, gut das ich die vorher gebügelt habe.



Eigentlich wollte ich nun die Probeteile zuschneiden, deshalb noch schnell ein Blick auf die Nähanleitung, zwecks inbegriffener Nahtzugabe oder nicht....

"Die abgebildeten Linien sind SCHNITTEILEN. Benutzen Sie 1,5 cm NAHTZUGABEN, sofern nicht anders angegeben. Sehen sie NÄHANGABEN für Nahtzugaben"

Ähm, wie bitte? Also ist das ohne Nahtzugaben, oder?

Kein Problem, ich kann ja Englisch:

"Lines shown are cutting lines, however 15 mm SEAM ALLOWANCES are included, unless otherwise indicated. See sewing information for seam allowances."

Ja.....was denn nun? Das verstehe ich so, dass die Nahtzugabe dabei ist.

Sind die jetzt mit drin oder nicht? Ich verstehs nicht!!! HILFE! Vielleicht kann mir irgendjemand helfen?

Ich mach inzwischen mal ein wenig Haushalt....vielleicht komme ich ja noch von alleine drauf, über einen Tipp würde ich mich aber freuen.

Fortsetzung folgt...

*******************************************

EDIT
Danke, danke, danke, für die schnelle Hilfe!!!!

Hmm, ich habe mir alles nochmal angeschaut, und jetzt mal das Probemodell in 16 zugeschnitten und das ganze mit Stecknadeln zusammengetackert (es ist nur das Oberteil, auf das Rockteil habe ich verzichtet). Das sieht eigentlich ganz gut aus, kannaber sein, dass eine 14 auch reichen würde, das sehe ich aber besser, wenn ich die Teile zusammengenäht habe. Jetzt geht es erstmal zum Zahnarzt.




Kommentare:

  1. Die sind enthalten!

    Und wenn du nicht die Figur für so was hast, mal ehrlich, wer denn dann?

    AntwortenLöschen
  2. Nur ganz kurz, weil ich gleich weg muß: die Vogue-Schnitte sind immer MIT Nahtzugabe (hab ich schon 2x falsch gemacht und daraus gelernt). 2. Lies nochmal AUF dem Schnittmuster nach: die "Bequemlichkeitszugaben" bei der Oberweite sind utopisch!!! Willst Du ein figurbetontes Kleid nähen, nimm bei Vogue lieber obenrum ne Nummer kleiner (nachlesen!) ... Bei einem halterlosen Bustierkleid hatte ich schonmal 10cm(!) Bequemlichkeit in der Oberweite - ist denn das zu fassen? Aah, ich schweife ab, und dabei muß ich doch los....
    Christel

    AntwortenLöschen
  3. Ich wollte dir den gleichen Ratschlag wie Christel geben. laut Größentabelle habe ich bei Vogue obenherum eine knappe 12, ich nähe immer 8 (nach vorherigem Fehlversuch mit 10). Meistens ist auf dem Schnittmusterbogen am Vorderteil auch aufgedruckt, wie groß die Brustweite des fertigen Kleidungsstückes ist, daran würde ich mich orientieren.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen