Mittwoch, 11. Januar 2012

Ach, ist denn schon 2012?

Himmel noch mal, das ging aber schnell.

Ich muss gestehen, dass unsere Weihnachtsferien ganz unter diesem Motto standen:



Und das haben wirklich ausgiebig praktiziert. Dass wir alle soo tiefenentspannt sind, hätte ich jetzt zwar auch nicht gedacht, aber schön war es trotzdem.

Natürlich haben auch wir Weihnachten gefeiert, mit dem üblichen Touwabou:



Und wir hatte sogar ein wenig Schnee, zumindest hat es für diesen Gesellen gelang. Danach hatten wir aber keinen Schnee mehr, wahrscheinlich grinst er deshalb so breit, weil er die gesammte weiße Pracht verbraucht hat.



Natürlich habe ich auch in euren Blogs geschmöckert, bitte seht es mir nach, dass ich so selten kommetiert habe. Ich war schlicht zu faul...... :-)))

Aber dieses Lotterleben geht so natürlich nicht weiter. Seit Montag hat uns der Alltag wieder, ein neues Jahr ist angebrochen und ich habe mit schlechtem Gewissen eure ganzen tollen Vorsätze fürs neue Jahr gelesen und natürlich die wunderschönen Weihnachtskleider bewundert. Diese Aktion ist bei mir leider komplett in die Hose gegangen, aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Also, was steht an im neuen Jahr? Ein paar gute Vorsätze können nicht schaden:

1. Ein bißchen Nähen!

Nein, ich werde jetzt nicht hergehen und mir genau vornehmen, was ich alles genäht haben möchte in diesem Jahr, das schaffe ich eh nicht. Aber ich möchte mir dafür einfach mehr Zeit nehmen. In den Weihnachtsferien habe ich, wenn man mal von den drei Stunden absieht in denen ich vergeblich versucht habe einer Aldi-Overlockmaschine eine vernünftige Naht abzuringen, nichts zustanden gebracht. Aber da ich ein Nähzimmer mein eigen nenne, sollte es schon möglich sein, sich mal für eine halbe oder eine Stunde abzuseilen und sich an die Nähmaschine zu setzen. Und dann kann ich vielleicht ja doch hier mal wieder was Genähtes zeigen.

2. Ein bißchen Laufen!

Und hier muss ich etwas ausholen:
"Sport ist Mord" ist eine Einstellung, die ich lange immer geteilt habe. Das hat dazu geführt, dass ich auf dem Fitnesslevel einer 70-jährigen bin, einer untrainierten 70- jährigen und hat mir vor zwei Jahren einen üblen eingeklemmten Nerv im Lendenwirbelbereich eingebracht. Das tut erstens ziemlich weh und zweitens kann man damit fast nicht mehr laufen. Angenehm ist was anderes. Ich habe das Ganze mit viel Wärme und einer Schachtel IBUprofen 600 erfolgreich therapiert und die wohlmeinenden Ratschläge des Hausarztes und des Orthopäden, es doch mal mit Sport zu versuchen zwei Jahre lang komplett in den Wind geschossen.

Warum sich das dann im September geändert hat, weiß ich gar nicht mehr genau. Vielleicht war es das Ziehen im Rücken, dass auf einmal wieder häufiger aufgetreten ist, oder vielleicht war ich es einfach satt, mir ständig die Hänseleien meines Mannes über die seit zwei Jahren ungenutzten sündhaft teuren Laufschuhe anzuhören, jedenfall, seit September gehe ich joggen.
Wenn es geht dreimal die Woche. Das soll auch so bleiben, den verblüffender Weise fühle ich mich, egal wie das Wetter ist, ob es stürmt oder regnet oder schneit, nach dem Laufen immer besser wie davor.
Mal sehen, ob ich es druchhalte, ich werde berichten.

Und ganz nach dem bereits oben genannten Motto, soll es das auch gewesen sein. Ich kenn mich ja schon 45 Jahre lang und weiß, was ich mir zumuten kann......

Ich wünsche euch allen spät aber herzlich ein schönes 2012!

Kommentare:

  1. Hallo Ute,

    ich finde, dass sich Deine Vorsätze sehr vernünftig, da auch zu verwirklichen, anhören. Was nützen einem die tollsten Pläne, wenn das meiste davon sowieso nie verwirklicht wird.
    Was den Rücken betrifft, kann ich Dir nur komplett zustimmen. Auch hier wird seit ein paar Wochen immer intensiver Sport getrieben, da ich keine Lust darauf habe, dass sich mein Trauerspiel nochmal wiederholt.

    Ich wünsche Dir ein schönes und gesundes neues Jahr!

    Viele Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  2. Die Tasse die du gepostet hast, habe ich auch, aber mit einem anderen Spruch. ;-)
    Ich bin echt neidisch auf dich und auf alle Jogger die ich sehe, weil ich nicht mehr laufen kann wegen meinem Rücken. Genieße das und übertreibe nicht!

    Grüße von Immi

    AntwortenLöschen