Dienstag, 28. Februar 2012

Endlich mal wieder an der Maschine

Was wird das?

Man nehme 14 Meter Stoff, schneide zwei Vierecke à 150 x 150 cm und vier Vierecke a 150 x 240cm und sechsundneunzig Vierecke à 25 x 6 cm zu.


Nähe daraus 48 Würste


und bügelt die glatt.



Das hat nicht wirklich was mit kreativem Nähen zu tun, aber ist eine außerordentlich meditative Tätigkeit. Man kann herrlich entspannen, an alles mögliche denken, man sieht aber dermaßen beschäftigt aus, dass keiner es wagt einen zu stören. Ich mache das immerhin ja nicht für mich, sondern für die gesamte Familie. Jawohl!

Aber irgendwann wird es kreuzlangweilig.

Aber immerhin, ich habe mal wieder genäht, und Blut geleckt und sage und schreibe 14 Meter Stoff verbraten. Und hier liegt noch ein schwarzbrauner Fischgrät, der ein Kostüm werden möchte und ein hellbrauner Feincord, für einen Blazer und ein schwarzer Wollstoff.....und naja....ein Weihnachtskleid.

Aber jetzt ist es endlich hell und ich gehe laufen und dann sollte ich doch mal die Leiter holen damit die 14 Meter Stoff mal an ihren Platz kommen.

Liebt ihr auch solche praktischen Näharbeiten, ich will gar nicht erzählen, wie lange der Stoff für Kinderzimmervorhänge hier schon rumliegt....

Kommentare:

  1. Ich kann es Dir nachvollziehen, habe ich doch auch eben WOCHEN gebraucht um 3 Stores (davon zwei mit Raffband) für das Mädchenzimmer zu nähen .... örgs!
    Gut, daß Du wieder da bist - ich hatte Dich schon vermisst :)

    Christel

    AntwortenLöschen
  2. Schön wieder von dir zu hören. Ich persönlich hasse solche Arbeiten. Vor kurzem habe ich sogar die Gardine für mein Nähzimmer nähen lassen. ( Shame on me!)
    Um die Meditationsphase zu verkürzen könntest du beim nächsten Mal die "Würstchen" auch nach dem Nähen schneiden.
    Liebe Grüße
    Arlett

    AntwortenLöschen
  3. Schön, wieder von Dir zu hören!
    Derartige Näharbeiten sind bei mir auch nicht sooo geliebt. Aber 14 Meter Stoff zu verarbeiten, ist doch ein tolles Gefühl, oder?

    Viele Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ute,

    ich stehe auf dem Schlauch (bzw. auf den Würstchen?): Was wird denn das?
    Sehr spannend....

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen