Sonntag, 23. Juni 2013

Frust im Nähzimmer!

Kann man in vier Monaten das Nähen verlernen? Ich murks hier irgendwie rum.
Jetzt habe ich das Weihnachstkleid eh erstmal beiseite gelegt. Um das noch einmal in Angriff zu nehmen, brauche ich erst einmal anderweitig ein Erfolgserlebnis. 

Und weil das ja easy, peasy ist und man ja auch gerne mal das angenehme mit dem nützlichen verbindet habe ich mich über ein paar Kissen für den Garten her gemacht. Aber da ging so gut wie alles schief. Erst habe ich falsch zugeschnitten, dann hat das mit dem selbst gemachten Paspelband nicht geklappt, ist krumm und schief...und zu guter Letzt, habe ich noch nicht mal hinbekommen, Knöpfe zu überziehen. Das klappt bei mir nie, was mache ich falsch? Ich kann auf den blauen Pfrümmeldingens drücken so viel ich will, ich kriege die Rückplatte nicht rein. Gibt es einen Trick, den ich noch nicht kenne? Das ist wirklich frustig.

Ein andere Geschichte sieht allerdings viel versprechend aus, ich hoffe sehr, ich habe recht. Ihr erinnert euch vielleicht an dieses Röckchen hier? So recht überzeugt hat es mich schon damals nicht und ich habe seitdem tatsächlich nicht ein einziges mal getragen. Der Stoff ist so schön und es wäre doch ein Jammer. Also habe ich gerechnet und überlegt und probiert und nun soll es so in etwa so werden:



Erkennt ihr die Idee? 

Der Stoff ist schrecklich zu vernähen, weil er sich so verzieht. Noch sind die Seiten nicht genäht und auch hinten ist noch alles offen. Ich denke, das Kleid muss ich mir direkt auf den Leib schneidern, mal sehen, ob zumindest das hier klappt.

1 Kommentar:

  1. Also ich bin auch zu doof für dieses 'Werkzeug' zum Knöpfe beziehen und mache das immer per Hand, also Stöffchen zuschneiden und einfach hinten fast zusammennähen und im besten Fall mit gleichem Faden auch gleich noch anbringen!

    Die Kleidversion gefällt mir gut - ich hoffe es klappt alles! :)

    AntwortenLöschen