Samstag, 13. Februar 2016

Wardrobebuilder: weiße Bluse!

Ich bin außerordentlich entzückt darüber, endlich mal einen angekündigten Plan auch in die Tat umgesetzt und, was noch besser ist, den Plan auch beendet zu haben.

Eine neue weiße Bluse schmückt meinen Kleiderschrank und die wird dort auch dringend benötigt. Ich habe diese Bluse ohne Änderungen genäht und sie sitzt selbst in Größe 38 noch locker, das macht aber nichts, denn seit die Wechseljahre immer näher kommen, habe ich ziemliche Gewichtsschwankungen. So passt die Bluse auch in Zeiten der Fülle.

Burda 10/2012 Nr. 122

Die Bluse war leicht und schnell zu nähen und sie gefällt mir sehr gut. Mir stehen halsferne Ausschnitte besser als hochgeschlossene und ein V-Ausschnitt geht sowieso immer. Die Bluse ist schlicht, was gut zu meiner Garderobe passt, aber durch die Lösung mit der Passe nicht langweilig.

Der benutzte Stoff ist nicht ideal, da zu durchsichtig, man sollte schon auf eher blickdichte, etwas festere Blusenstoffe achten. Meiner ist eine sehr dünne knitterige Baumwolle, wie man auf dem Bild unschwer erkennen kann. Da ich mir aber ja Stoffabbau auf die Fahne geschrieben habe, wolle ich mir keinen neuen kaufen.

Ein Missgeschick ist mir allerdings passiert. Ich hatte die Knopfloch er mit einem blauen Kreidestift markiert, nach dem waschen dann die Knopflochrauten blau verfärbt, selbst mit Fleckenmittel ist das nicht ganz raus gegangen, sehr ärgerlich. Ich hoffe, darauf, dass sich das mit der Zeit gibt. Meine Kinder haben das gar nicht bemerkt und deshalb bleibt das nun so.

Zu meinem Stil passt dieses Oberteil hervorragend und wird bestimmt noch einen Zwilling bekommen. Bilder mit mir gibt es, wenn das Wetter endlich mal taugt zum Bilder machen.

Kommentare:

  1. Ich erinnere mich, dass mir der Schnitt im Burdaheft aufgefallen ist. Schön, ihn hier realisiert zu sehen; das ist mir eine Inspiration. Zeigst du die Bluse bald mal angezogen?
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Siebenfachen,

    sobald hier eingermassen Bilderwetter ist, schmeiß ich mich in Schale. Danke dir.
    Ute

    AntwortenLöschen