Dienstag, 3. Mai 2016

Schritt für Schritt: Ein Blazer aus Harris Tweed entsteht

Dieses Thema geistert ja nun schon eine Weile durch meinen Blog und meinem Twitteracount und nachdem ihr mir bei der Stoffauswahl mit Rat und Tat zur Seite gestanden habt, dürft ihr nun am Entstehungsprozess auch teilnehmen. 




Außerdem erhoffe ich mir natürlich ganz viel Hilfestellung, denn die werde ich bestimmt nötig haben. Hier könnt ihr noch einmal alles über Stoffauswahl und ein kurze Einführung ins Thema Harris Tweed nachlesen.


Da der Stoff hinreichend teuer ist, ist ein Probeblazer notwendig, meine Erfahrungen rund ums Nähen eines solchen Kleidungsstückes sind durchaus begrenzt. Da ich das Probeteil aber gerne tragen möchte, entsteht dieses aus einem blauen Wollstoff, den ich mal für 10 Euro/m bei Buttinette ergattert habe. Der ist zwar deutlich dünner als der Tweed, aber ich hoffe, dass ich die Passform etc. trotzdem so anpassen kann, so dass sie dann taugt. Einen dunkelblauen Futterstoff von Hilfinger aus einem Restbestand habe ich dafür schon hier liegen. Das Futter für den Tweedblazer, Einlagen und sonstiges Zubehör fehlen noch komplett, dafür muss ich mich noch schlau machen.


Das Buch Couture Sewing habe ich mir zu Weihnachten gewünscht. Ein ganzes Kapitel ist dort dem "Tailored Jacket" gewidmet und ich hoffe, dass es mir bei meinem Vorhaben weiterhilft. Bis jetzt bin ich vor allem zutiefst beeindruckt, aber mein Gott, wer nicht wagt der nicht gewinnt....


Hier kann man die Stoffe noch etwas besser bewundern:





Als Schnittmuster schwebt mir Nr. 7445 von Simplicity aus der "Amazing Fit Collection" vor. Ich habe mir im Netz viele Blazer angesehen und mir gefällt diese Form mit den Prinzessnähten bis zur Schulter sehr gut. Das Schnittmuster gibt es in zwei verschiedenen Längen und in drei verschiedenen Weiten, wobei ich plane, den Probeblazer in der kürzeren Version zu machen, den Tweedblazer dann aber lieber in länger. 



Als nächstes werde ich also den Schnitt kopieren und die nötigen Anpassungen machen. In der Zwischenzeit plage ich mich mit der Auswahl der richtigen und passenden Einlage herum, das muss ich noch viel lernen, aber das wird dann ein neuer Post.




Kommentare:

  1. Ich werde das mit großem Interesse verfolgen, allein schon, weil Harris Tweed etwas ganz Besonderes ist. Einen klassischen Blazer zu nähen ist sicherlich eine Herausforderung und ich drücke dir für ein gutes Gelingen die Daumen. Für meinen Geschmack kannst du hier gern ausführlich über die einzelnen Nähschritte berichten.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das machen ich gerne. Kann aber sein, dass sich das ein wenig zieht. Abernich freu mich schon drauf.

      Löschen