Donnerstag, 12. Januar 2017

Stilphilosophie



Es gibt eine neue Blogserie, die ich sehr interessant finde und ich hoffe, dass sich zahlreiche Bloggerinnen daran beteiligen.

Nicole Gugger ruft auf ihrem Blog "Art und Stil" zur "Stilphilosophie" auf. Basierend auf dem Buch "Frauen und Kleider" stellt sie regelmäßig Fragen rund um das Thema Kleidung und Stil. Das Buch habe ich noch nicht gelesen, steht aber schon auf meiner Einkaufsliste.

Da ich im Moment welpenbedingt kaum zum Nähen komme, kommt mir die Serie gerade recht, wollte ich doch meinen Blog nicht schon wieder einschlafen lassen.

1. Welche Unterhaltung über Mode oder Stil hat dich verändert?


Gar keine, zumindest nicht dass ich wüsste. Mein bevorzugter Kleidungsstil hat sich im Laufe der Jahre entwickelt, ohne dass es da gravierende Änderungen gegeben hätte. Es gibt auch nicht wirklich jemanden, mit dem ich mich darüber großartig unterhalten würde. Das liegt vielleicht auch am Alter? Kleidung kaufen, das mache ich inzwischen alleine ohne Freundin und bei meinen Freunden ist Mode und Stil kein wirkliches Thema.
Eine Ausnahme macht in den letzten Jahren allerdings die Nähcommunity, da ist das Thema natürlich allgegenwärtig und das macht mir auch viel Spaß und Freude, darüber zu lesen.

2. Mit wem redest du über Kleidung?


Eigentlich schon beantwortet, mit niemanden. Das ist im Reallife kein Thema in meinem Umfeld. Im Netz dagegen, ja, mit den Selbernäherinnen.

3. Glaubst du, du hast Geschmack oder Stil? Was ist dir wichtiger? Was verstehst Du darunter?

Ich habe natürlich beides, grins. Ob ich Stil habe, das kann ich nicht beantworten, aber mir gefällt an mir ein bestimmter Stil, mich zu kleiden. Mir fällt auch auf, dass mir immer wieder die gleichen Silhouetten, die gleichen Farben, die gleichen Schnitte an mir gefallen. Selten mache ich Experimente und wenn ja, fühle ich mich meistens nicht wohl. Das hat aber auch viel mit Proportionen zu tun. Ich gebe allerdings zu, dass ich da nur selten aus meiner Komfortzone komme.

Geschmack ist etwas sehr subjektives, ich habe Freundinnen, die einen bestimmten Stil haben, der mir aber gar nicht gefällt, haben die dann einen schlechten Geschmack? Und es gibt andere, die nicht meinen Stil haben, deren Kleidung mir aber trotzdem gefällt, nur mir nicht stehen würde. Über Geschmack lässt sich streiten, über Stil eher nicht.

4. Wenn Du Dich nur mit Klamotten beschäftigen würdest, und man dich als Expertin nach deiner Stilphilosophie fragen würde, was würdest du sagen?

Das ist eine schwierige Frage, aber wenn ich mir so anschaue, bei welchen Personen ich der Meinung bin, dass sie Stil haben, haben diese Menschen immer eine sehr stimmige und authentische Garderobe, die zu ihnen passt. Person und Kleidung passen zusammen. Man merkt schon, ich hab es nicht so mit Stilbrüchen.

Kommentare:

  1. Schön, daß Du dabei bist. Eiegntlich schade, dass man so selten über Kleidung redetm, oder? Schließlich umgibt sie uns ständig. Und natürlich geht nichts über Stil! ;)
    Ich finde bei nähenden Menschen ganz besonders, dass es da viel individuellere Stile gibt und mag das sehr. Liebe Grüße, Nico

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ute,

    ich würde den letzten Punkt auch unterstreichen: Wenn Mensch und Kleidung so gar nicht zusammenpassen, irritiert mich das auch sehr.
    Gerade deswegen finde ich es auch so spannend, mich damit auseinanderzusetzen, was ich trage, was zu mir passt und in welche Richtung sich mein Kleiderschrank dadurch entwickelt.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. Irgendwie sind die Definitionen von Stil vs. Geschmack bei allen Teilnehmerinnen ähnlich. Und keine ist sich sicher, ob sie selber Stil hat. Dabei würde ich den meisten Teilnehmerinnen einen eigenen Stil unterstellen! ^^

    AntwortenLöschen