Dienstag, 19. Dezember 2017

Mein bestes Jahr



Das Jahr neigt sich dem Ende zu und für viele ist diese Zeit eine Gelegenheit, um inne zuhalten, das Jahr Revue passieren zu lassen, Bestandsaufnahme zu machen und für das neue Jahr erste Pläne zu schmieden. 
Schon im letzten Jahr war ich genau deshalb auf der Suche nach einem Tool, einem Hilfsmittel, dass es mir leichter macht, dies zu bewerkstelligen. Ich war damals nicht sehr zufrieden darüber, wie es bei mir lief und auf einem Blog fand ich dann schließlich einen interessanten Artikel über dasLife & Workbook von Nicole Frenken und Susanne Pilokat-Tangens“.
Ein Buch, das dir hilft deine Wünsche, Pläne und Träume zu finden, sie zu formulieren und diese dann tatsächlich auch in umsetzbare Maßnahmen aufzuschreiben, das war genau das was ich suchte und bestellte es sofort.
Eines kann ich vorwegnehmen: ich war begeistert!
Dieses Buch hat mich mein ganzes letztes Jahr begleitet, als Kompass, der mich immer wieder zurück zu meinen Zielen und meinen Wünschen gebracht hat. Ich habe dadurch viel von dem erreicht, was ich mir vorgenommen habe, einiges blieb auf der Strecke und wird mich im neuen Jahr begleiten, von manchem habe ich mich verabschiedet, es hat nicht gepasst.
Ich freue mich sehr, dass ich in diesem Jahr an der Blogparade für das neue „Life&Workbook 2018“ teilnehmen kann und damit Gelegenheit habe, meinen Leserinnen und Lesern das Buch ein wenig detaillierter vorzustellen. Ich habe schon angefangen, das neue Buch für 2018 zu bearbeiten, bin aber noch lange nicht fertig.

Ein Jahresrückblick bringt Klarheit
Es beginnt mit einem Jahresrückblick. Im letzten Jahr war das für mich nicht so einfach, viele Dinge liefen gar nicht so wie ich es mir vorgestellt hatte. Mich hat erschreckt, dass ich mich auch oft gar nicht erinnern konnte, was so gewesen war und dadurch die Fragen gar nicht richtig beantworten konnte. Wie traurig! Das wird in diesem Jahr definitiv besser werden, ich habe deutlich bewusster gelebt.

Die Bestandsaufnahme – ein Augenöffner
Bei der abschließenden Bestandsaufnahme und der Frage in welchen Bereichen du in deinem Leben zufrieden bist, ist mir damals beinahe die Kinnlade runter gefallen. 14 Lebensbereiche sind zu bewerten und in so vielen, waren Defizite. Da kommen die Karten auf den Tisch, das kann man sich nicht mehr schön reden.

Dein bestes Jahr 2018 – ein detaillierter Plan
Ich habe mir im letzten Jahr geschworen, dass mir das nicht mehr passieren wird. Die zahlreichen Übungen und Aufgaben, die einem helfen, sein „bestes Jahr“ zu planen, sind nicht immer einfach. Auf einen Rutsch konnte ich diese nicht ausfüllen, aber so nach und nach im Laufe des Jahres sind meine Vorstellungen gereift und konkreter geworden. Das ist auch mein Rat, sich Zeit lassen, nachdenken, das Buch immer wieder zur Hand nehmen, reflektieren. Es hilft wenig, es am Anfang des Jahres auszufüllen und es dann für 12 Monate weg zulegen.

Zum Schluss wird man aufgefordert, Ziele zu formulieren, nach der bekannten Be-Smart-Formel. Als Betriebsbswirtin ist mir diese Aufgabe leicht gefallen, ich bin es gewohnt Ziele zu formulieren, aber durch die Übungen im Vorfeld, drängen sich die persönlichen Ziele förmlich auf. Sie sind aus mir nur so raus gesprudelt.


Damit ihr nun selbst eine wenig in dieses tolle Buch schnuppern könnt, habe ich drei Arbeitsblätter für euch zum Download vorbereitet. Einfach auf die Datei klicken. Viel Spaß damit:
Bestandsaufnahme



Eine weitere Rezension könnt ihr auf dem Blog von 4-mama nachlesen.
Weitere Informationen zum Buch und auch über die Autorinnen gibt es hier.

Es gibt auch eine Businessedition für selbständige Frauen.

Produktinformation


  • Broschiert: 104 Seiten
  • Verlag: communication; Auflage: 1 (2. Oktober 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3000573038
  • ISBN-13: 978-3000573033
Das Buch wurde mir von den Autorinnen kostenlos zur Verfügung gestellt, meine Meinung zu dem Buch hat das aber nicht beeinflusst. Die gleiche Rezession hätte ich auch ohne Blogparade geschrieben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen